Schönheit ist auch Männersache…

Lange Zeit galt der Bereich der Schönheit als exklusives „Territorium“ der Frauen. Frauen war es ohne weitere Vorurteile gegönnt, sich -zunächst unter vorgehaltener Hand, später immer offener- über Schönheit, Faltenbehandlungen und Anti-Aging zu interessieren. Doch auch die Männer haben im Laufe des letzten Jahrzehnts das enorme Potential der Schönheitsmedizin und -chirurgie für sich entdeckt und wünschen sich immer öfter Behandlungen, die ihr Gesicht frischer, dynamischer und männlicher wirken lassen.

Welche Behandlungen sind besonders beim Mann gefragt?

Grundsätzlich kann man zwischen Behandlungen zur Modellierung und Behandlungen zur Verjüngung des Gesichts unterscheiden. Behandlungen zur Modellierung des Gesichts haben den Sinn, die Konturen des Gesichts zu schärfen um auf dieser Weise dem Gesicht ein dynamischeres, männlicheres Aussehen zu verleihen. Behandlungen zur Verjüngung des Gesichtes helfen Zeichen des Alterns zu mildern oder komplett zu beseitigen, so dass ein frischeres, jugendlicheres Aussehen entsteht.

Welche Behandlungen kommen zwecks Modellierung des männlichen Gesichts zur Anwendung?

Verleitet von aktuellen Schönheitsidealen, wünscht sich der Mann in der Regel, dass sein Gesicht „Ecken und Kanten“ aufweist. Besonders gefragt ist ein eckiges Kinn mit ausreichender Projektion. Eine solche „Kinnaugmentation“ lässt sich durchaus auch ohne Operation bewerkstelligen. Dazu eignet sich spezielle Hyaluronsäure , die im Bereich des Kinns injiziert wird. Wichtig bei dieser Behandlung ist die Auswahl eines Hyaluronsäure-Produkts mit der richtigen Viskosität, so dass die Hyaluronsäure langfristig an den Stellen bleibt, wo sie gesetzt wurde und die entsprechende Hebekraft aufweist, um die gewünschte Projektion zu bewirken. Ein weiterer wichtiger Aspekt ergibt sich durch die Besonderheit der männlichen Anatomie im Vergleich zur weiblichen. Das männliche Kinn soll, im Gegensatz zum weiblichen Kinn, eckig erscheinen. Dies setzt voraus, dass die Hyaluronsäure beim Mann an ganz anderen Stellen platziert werden muss als bei der Frau. Eine Missachtung dieser Unterschiede würde zu einer „Feminisierung“ (=Verweiblichung) des männlichen Kinns führen und ein unnatürliches Ergebnis erzeugen.

Bei richtiger Technik bewirkt die Kinnvergrösserung beim Mann mittels Hyaluronsäure, ganz ohne Operation sehr eindrucksvolle Ergebnisse und verwandelt auf sanfte, jedoch deutliche Art und Weise das gesamte Gesicht. Durch eine bessere Projektion des Kinns vor allem im Seitenprofil wirkt oft sogar ein „Doppelkinn“ bzw. eine prominente Nase weniger auffällig.

Diese Behandlung ist auch deswegen sehr beliebt, weil Alternativen dazu mit aufwendigen Operationen einhergehen, die entweder mit einer Osteotomie (Knochenbruch) und Verlagerung des Knochens oder mit Silikonimplantaten einhergehen würden.

Eine weitere Behandlung, die oft bei der Modellierung des männlichen Gesichts Anwendung findet, ist die Betonung des Unterkieferwinkels. Diese Behandlung verhilft dem männlichen Gesicht, ähnlich wie die Kinnaugmentation zu schärferen Konturen. Ein gut definierter Unterkieferwinkel lässt das Gesicht männlicher und dynamischer wirken, weil er unbewusst mit kraftvoller Muskulatur assoziiert wird. Tatsächlich ist der Bereich des Unterkieferwinkels besonders deutlich bei gut trainierten Männern definiert. Die Betonung des Unterkieferwinkels lässt sich auch mit Hyaluronsäure , ganz ohne Operation durchführen. Auch hier sind die richtige Hyaluronsäure und eine erprobte Injektionstechnik für ein dauerhaft schönes Ergebnis ausschlaggebend. Sowohl die Kinnvergrösserung als auch die Unterspritzung der Unterkieferwinkels mit Hyaluronsäure sind in meinen Ordinationen in Wien und Niederösterreich innerhalb von einer halben Stunde jeweils möglich, zeigen ein sofortiges Ergebnis und hinterlassen in der Regel keine „blauen“ Flecken, so dass Man(n) sofort wieder gesellschaftsfähig ist.

Welche Anti-Aging Behandlungen kommen für die Verjüngung des männlichen Gesichts zur Anwendung?

Männer zeigen in der Regel am deutlichsten im Bereich des oberen Gesichtsdrittels und rund um die Augen Zeichen der Alterung. Durch die kräftige Muskulatur im Bereich der Stirn, der Glabella („Nasenwurzel“) und rund um die Augen treten beim Mann vergleichsweise früh die unbeliebten Stirn- und Zornesfalten bzw. Krähenfüße auf. Wie auch bei der Frau, ist das Mittel der Wahl dafür das Botox. Beim Mann sind jedoch in der Regel aufgrund der stärkeren Muskulatur deutlich höhere Dosierungen für das gewünschte Ergebnis erforderlich. Bei besonders tiefen Falten, die mit Botox nicht komplett verschwinden sollten, ist eine zusätzliche Unterspritzung mit Hyaluronsäure auch möglich.

Ein weiterer Bereich innerhalb des oberen Gesichtsdrittels, welcher beim Mann frühzeitig Alterungserscheinungen zeigt ist der Bereich der Schläfen. Hier erfolgt mit zunehmendem Alter ein deutlicher Verlust an Fettgewebe, welcher dazu führt, dass die Schläfen eingefallen aussehen und das Gesicht insgesamt müde und gealtert wirkt. Ein Ausgleich des Volumenverlustes an den Schläfen ist auch ohne Operation, mit Hyaluronsäure möglich. Auch für diese Indikation sollte spezielle Hyaluronsäure mit hoher Viskosität verwendet werden. Die Behandlung der Schläfen mit Hyaluronsäure ist in meinen Ordinationen in Wien und Niederösterreich innerhalb von einer halben Stunde möglich, hat ein sofort sichtbares Ergebnis zur Folge und geht in der Regel mit keinen „blauen Flecken“ einher.

Häufig wird bei Männern auch ein Absinken der Augenbraue beobachtet. Dieses führt dazu, dass die Augen kleiner wirken und verleihen dem Gesicht einen müden Eindruck. Dagegen hilft ein Augenbrauenlift, das auch ganz ohne Operation möglich ist. Dabei wird Botox und Hyaluronsäure an entsprechenden Stellen injiziert. Dadurch werden einerseits die Muskeln entspannt, die die Augenbraue nach unten ziehen und andererseits wird der Verlust an Fettgewebe rund um die Augenbrauen durch Hyaluronsäure ausgeglichen. Manchmal kann aber auch ein chirurgisches Augenbrauenlift sinnvoll sein, dass in örtlicher Betäubung und ambulant möglich ist.

Selbstverständlich entwickeln sich natürlich auch im mittleren und unteren Gesichtsdrittel Falten, die auch beim Mann unangenehm auffallen können. Solche Falten sind beispielsweise die Nasolabialfalte oder die Marionettfalte. Ähnlich wie bei der Frau, lassen sich diese problemlos mit Hyaluronsäure unterspritzen.

Welche Zeichen des Alterns treten rund um die Augen auf und was kann man dagegen machen?

Die Zeichen des Alterns rund um die Augen sind sehr vielfältig. Zuerst treten in der Regel Krähenfüße auf, die immer mehr auch bei entspanntem Gesicht sichtbar sind und mit der Zeit immer tiefer werden. Diese lassen sich problemlos mit Botox behandeln, gelegentlich ist auch eine Kombinationsbehandlung aus Botox und Hyaluronsäure  sinnvoll.

Im Laufe der Zeit kommt es zu dem Auftreten von dunklen Augenringen und einer Vertiefung an der Grenze zwischen Unterlidbereich und Wange, der sogenannten Tränenrinne oder Tränenfurche. Beide Phänomene können mit einer speziell für den delikaten Unterlidbereich hergestellten Hyaluronsäure  behandelt werden.

Diese Hyaluronsäure ist eine spezielle Mischung aus vernetzter und nicht-vernetzter Hyaluronsäure und kann sich sehr fein unterhalb der dünnen Haut im Unterlidbereich und in der Tränenrinne verteilen, ohne dass Unregelmäßigkeiten oder Schwellungen entstehen.

Der besondere Stellenwert dieses Hyaluronsäure-Produkts wird dadurch unterstrichen, dass es als einziges derzeit die explizite Zulassung für die Behandlung der Unterlidregion hat. Ich verwende daher für die Behandlung von dunklen Augenringen und der Tränenrinne in meinen Ordinationen in Wien und Niederösterreich ausschließlich diese spezielle Hyaluronsäure.

Eine weitere Möglichkeit die feinen Falten im Unterlidbereich zu behandeln ist das Fadenlifting. Dabei werden glatte, feine Fäden (ohne Widerhäckchen) unterhalb der Haut gesetzt und regen die hauteigene Kollagenproduktion an.

Ein weiteres Thema, dass Männer (und Frauen) ab dem 40. Lebensjahr beschäftigen kann sind die sogenannten „Schlupflider“, d.h. ein Hautüberschuss am Oberlid, der die Augen permanent müde und „wie angeschwollen“ wirken lässt. Dagegen hilft eine Oberlid-Blepharoplastik, d.h. eine Operation in örtlicher Betäubung, bei welcher die überschüssige Haut und das hervortretende Fettgewebe entfernt werden. Die Operation kann ambulant erfolgen, dauert etwa 1 Stunde und bewirkt eine eindrucksvolle Verjüngung der gesamten Augenregion. Weiters verbessert sich dadurch auch das Gesichtsfeld der Betroffenen, denn in den meisten Fällen bewirkt der Hautüberschuss am Oberlid auch eine deutliche Einschränkung des Gesichtsfeldes. Diese wird von den Betroffenen meistens nicht bemerkt, weil sie sich schleichend entwickelt. Umso grösser ist die freudige Überraschung nach der Operation, weil nicht nur das Gesicht jünger aussieht, sondern auch weil „man auf einmal mehr von der Welt sieht“…

Wann ist eine chirurgische Gesichtsstraffung beim Mann sinnvoll?

Eine chirurgische Gesichtsstraffung (Facelift) ist vorwiegend bei fortgeschrittener Erschlaffung der Gesichtshaut mit verschwommener Kinnlinie sinnvoll. Das Facelift kann auch mit einer Straffung des Halses (Halslift) kombiniert werden. Durch die Vielzahl an nicht-chirurgischen Möglichkeiten der Gesichtsverjüngung heutzutage entscheiden sich Männer (und Frauen) in der Regel erst in späteren Lebensabschnitten für ein chirurgisches Facelift.

FAKTEN  &  PREISE

Fakten

  • Behandlungsdauer: ca. 30 Minuten
  • Betäubung: keine erforderlich
  • Sichtbarkeit des Ergebnisses: bei Botox nach 10-14 Tagen. Bei der Hyaluronsäure sofort, jedoch ist das Endergebnis erst nach 14 Tagen beurteilbar. Beim Fadenlifting erste Ergebnisse nach 6 Wochen.
  • Nachbehandlung: bei Botox sollte für 24 h keine sportliche Aktivität, kein Besuch von Sauna oder Solarium und keine reibenden oder massierenden Bewegungen an den Einstichstellen erfolgen. Bei der Hyaluronsäure und beim Fadenlifting Sauna-, Solarium- und Sportkarenz für 14 Tage.
  • Gesellschaftsfähigkeit: sofort
  • Behandlungsdauer: für Oberlidstraffung oder Augenbrauenlift: jeweils 60 Minuten

  • Betäubung: örtliche Betäubung

  • Sichtbarkeit des Ergebnisses: nach einer Woche

  • Nachbehandlung: Kühlung, körperliche Schonung, Oberkörper-Hochlagerung

  • Gesellschaftsfähigkeit: nach einer Woche

Preise

  • Stirnfalten, Zornesfalten oder Krähenfüße (jeweils): 280 Euro
  • 2 Regionen: 360-390 Euro
  • 3 Regionen (max. 1 Ampulle=50 E): 420-490 Euro
  • Anhebung der Augenbrauen: 390 Euro
  • Feinkorrektur innerhalb von 3 Wochen: kostenlos
  • Kinnvergrösserung (1 Ampulle): 395 Euro
  • Betonung des Kieferwinkels (1 Ampulle): 395 Euro
  • Betonung des Wangenknochens (1 Ampulle): 395 Euro
  • Behandlung der Schläfen: 395 Euro (1 Ampulle)
  • Nasolabialfalte oder Marionettfalte (1 Ampulle): 395 Euro
  • Behandlung der Tränenrinne bzw. der dunklen Augenringe (beidseits): 450 Euro
  • Anhebung der Augenbrauen (1 Ampulle): 395 Euro
  • Fadenlifting für Falten im Unterlidbereich: 350 Euro
  • Erstberatungsgespräch: 140 Euro

Das Beratungshonorar von 140 Euro entfällt im Falle einer anschließenden Behandlung. Wenn Sie die Behandlung zu einem späteren Zeitpunkt durchführen lassen möchten, wird Ihnen dieser Betrag vom Behandlungspreis abgezogen werden.

Operationspreis Oberlidstraffung (ambulant, in örtlicher Betäubung): 2.300 Euro, inklusive postoperativer Nahtentfernung. Die Kosten für präoperative Beratungsgespräche über eine Oberlidstraffung werden in diesem Fall vom Operationspreis abgezogen.

Bei Vorliegen einer Kassengenehmigung zur Durchführung einer Oberlidstraffung:

Die Operation kann in diesem Fall auf Wunsch auch im Universitätsklinikum St. Pölten durchgeführt werden. In diesem Fall wird kein Operationshonorar verrechnet. Bitte beachten Sie jedoch, dass aus organisatorischen und rechtlichen Gründen in einem öffentlichen Krankenhaus kein Anspruch auf eine freie Arztwahl besteht. Dieser besteht nur bei privat durchgeführten Operationen.

Operationspreis Augenbrauenlifting (ambulant, in örtlicher Betäubung): 2.500 Euro, inklusive postoperativer Nahtentfernung. Die Kosten für präoperative Beratungsgespräche über ein Augenbrauenlifting werden in diesem Fall vom Operationspreis abgezogen.

Bei Kombinationseingriffen (Oberlidstraffung und Augenbrauenlifting) erhalten Sie die genaue Kostenaufstellung im Rahmen der Erstberatung.

Operationspreis: da ein Facelift aus mehreren Komponenten bestehen kann, kann Ihnen der Operationspreis am Ende des Aufklärungsgesprächs nach genauer Analyse Ihres Gesichts und Ihrer Wünsche mitgeteilt werden.

Erstberatungsgespräch: 140 Euro

Folgegespräche innerhalb von 6 Monaten: 90 Euro

Verbandswechsel: 90 Euro

Im Falle von privat durchgeführten Operationen (nicht im öffentlichen Spital) wird das Ordinationshonorar für Beratungsgespräche vom Operationspreis abgezogen und Kosten für postoperative Verbandswechsel entfallen.