Glatte Aussichten für Ihr Dekolleté!

Gerade in der Frühlings- und Sommerzeit, wo luftige Kleidung angesagt ist aber auch rund um die Zeit von Volksfesten oder Bällen, wo Dirndl bzw. elegante, offenherzige Roben getragen werden steht unser Dekolleté besonders im Mittelpunkt und verdient eine Behandlung, die es wieder zum Strahlen bringt!

Welche Alterungserscheinungen machen sich im Dekolleté mit der Zeit bemerkbar?

Das Dekolleté ist in der warmen, sonnigen Jahreszeit besonders der Sonneneinstrahlung ausgesetzt. Das UV-Licht schädigt über die Jahre hinweg jedoch die DNA der Hautzellen und führt unter anderem zu einer Verdickung des Elastins, welches für die Elastizität der Haut wichtig ist. Der Verlust der Hautelastizität ist einer der Hauptgründe für die Entstehung von sichtbaren Falten. Im Dekolleté können diese entweder horizontal (im oberen Dekolleté-Bereich) oder senkrecht/diagonal (im Bereich zwischen den beiden Brüsten) verlaufen.

Anders als im Gesichts- oder Halsbereich, wo erhöhte mimische Muskelaktivität wesentlich an der Faltenentstehung beteiligt ist, spielt die Muskelaktivität bei der Entstehung von Falten am Dekolleté keine Rolle. Hier ist die Faltenentstehung ausschließlich auf einen strukturellen Schaden der Haut zurückzuführen, der meistens durch das UV-Licht bedingt ist. Auf diese wesentliche Tatsache beruht maßgeblich das Konzept der Verjüngung des Dekolletés.

Was kann man zur Verjüngung und Faltenreduktion des Dekolletés machen?

Unter Berücksichtigung des Entstehungsmechanismus der Falten am Dekolleté, besteht das Hauptziel der Behandlung in einer signifikanten Strukturverdichtung der Haut als Antwort auf den strukturellen UV-induzierten Schaden. Dazu eignen sich drei verschiedene Möglichkeiten der Behandlung. Welche für Sie am ehesten in Frage kommt, hängt vom Ausgangsbefund der Haut des Dekolletés und wird mit Ihnen im Rahmen eines detaillierten Aufklärungsgespräches in der Ordination besprochen. Oft ist auch eine Kombination der einzelnen Verfahren miteinander sinnvoll.

Die Haut am Dekolleté ist von Natur aus besonders dünn und auch nur von einer dünnen Fettgewebsschicht unterpolstert. Daher kann nicht jedes Hyaluronsäure-Präparat zur Behandlung verwendet werden. Die richtige Viskosität und Zusammensetzung des Produktes ist maßgeblich, damit sich dieses fein in der Haut verteilt und keine Unregelmäßigkeiten auf der Hautoberfläche verursacht. Für die Unterspritzung von einzelnen Falten am Dekolleté verwende ich aus diesem Grund ein spezielles Hyaluronsäure-Produkt, welches eine Kombination aus vernetzter und unvernetzter Hyaluronsäure darstellt. Diese besondere Zusammensetzung garantiert, dass einzelne Fältchen effektiv unterspritzt werden können, die Hyaluronsäure jedoch keine Unregelmäßigkeiten an der Haut erzeugt. Zusätzlich kombiniere ich dazu für die flächenhafte strukturelle Verdichtung der Haut ein Hyaluronsäure-Präparat, welches zu 100% aus unvernetzter Hyaluronsäure und 14 weitere Nährstoffe besteht.

Diese Kombination garantiert einerseits, dass die Haut flächenhaft mit Hyaluronsäure und wichtige Nährstoffe versorgt wird, so dass der UV-induzierte Schaden wirksam bekämpft wird und die Entstehung von Alterungserscheinungen am Dekolleté vorgebeugt wird. Andererseits kann an den Stellen, wo bereits störende Falten entstanden sind, eine sofort sichtbare Faltenreduktion erreicht werden.

In beiden Fällen kann vorher der Dekolleté-Bereich mit einer betäubenden Creme eingecremt werden. Dadurch ist maximaler Komfort während der Behandlung gewährleistet. Nach Einwirken der betäubenden Creme (ca. 45 Minuten) wird der Bereich gründlich desinfiziert. Die Hyaluronsäure wird dann entweder entlang von einzelnen störenden Falten und/oder flächenhaft in Form von Mikrodepots gespritzt.

Wie oft muss die Behandlung durchgeführt werden?

  • Wenn keine sichtbaren Falten am Dekolleté bestehen, wird eine strukturelle Verdichtung der Haut mittels unvernetzter Hyaluronsäure 3-mal im Abstand von 3 Wochen empfohlen.
  • Bei sichtbaren Falten empfiehlt sich zunächst die Unterspritzung der Falten mit dem speziellen Kombinationspräparat aus vernetzter und unvernetzter Hyaluronsäure und anschließend nach jeweils 2 und 3 Wochen die zusätzliche strukturelle Verdichtung mittels unvernetzter Hyaluronsäure.
  • Bei besonders ausgeprägten Falten am Dekolleté kann zwischen den letzten beiden Behandlungen eine weitere Behandlung mit dem Kombinationsprodukt aus vernetzter und unvernetzter Hyaluronsäure sinnvoll sein.

Das Microneedling nutzt die natürliche Eigenschaft der Haut, nach einer Verletzung den entstandenen Schaden zu reparieren. Beim Microneedling werden über kleinste Nadeln feine Mikroverletzungen an der Haut gesetzt. Die resultierenden Mikroverletzungen regen unsere Haut an, ihre Reparaturmechanismen zu aktivieren um, ähnlich wie im Falle einer echten Verletzung, die kleinen Verletzungen zur Abheilung zu bringen. Im Zuge dieser Prozesse wird die Hautdurchblutung angeregt, Wachstumsfaktoren werden ausgeschüttet und die Produktion von Kollagen und Elastin verstärkt sich. Deswegen wird das Microneedling auch als „Kollageninduktionstherapie“ bezeichnet. Das PRP (oder „Eigenplasma“) ist ein Konzentrat aus körpereigenen Wachstumsfaktoren, welches mit einer Blutabnahme und anschließender spezieller Zubereitung in einer Zentrifuge gewonnen wird. Durch die Kombination aus Microneedling und PRP, wird also die Haut durch besonders viele körpereigene Wachstumsfaktoren im Zuge der Aktivierung ihrer Reparaturmechanismen unterstützt, so dass der Effekt vom Microneedling verstärkt wird.

In der Regel werden 3-5 Behandlungen im Abstand von 4-6 Wochen empfohlen. Da die Lichtempfindlichkeit der Haut nach der Behandlung vorübergehend steigt, sollten diese Behandlungen lieber in der Herbst- bzw. Winterzeit erfolgen.

Eine weitere Möglichkeit der Kollageninduktion stellt das regenerative Fadenlifting dar. Dabei werden sog. „glatten Fäden“ verwendet. Das sind feine Fäden, die keine Widerhäckchen tragen und durch ihre spezielle Zusammensetzung, die Kollagenproduktion in der Haut über mehrere Wochen verstärken, so dass diese mehr Elastizität und Spannkraft bekommt. Da für das Setzen der Fäden feine Nadeln verwendet werden, ist die Behandlung äußerst schmerzarm. Auf Wunsch kann jedoch gerne vorher eine betäubende Creme aufgetragen werden, die für maximalen Komfort sorgt.

Die Fäden lösen sich zwar nach etwa 6-9 Monaten auf, jedoch bleibt das Kollagen, welches unter der Einwirkung des Fadenmaterials entstanden ist, dem Körper erhalten und unterliegt lediglich dem üblichen Alterungsprozess.

Preise für die Behandlung am Dekolleté:

Hyaluronsäure-Behandlung:

  • die Unterspritzung einzelner Falten mit der speziellen Mischung aus vernetzter und unvernetzter Hyaluronsäure kostet 395 Euro pro Ampulle (=1ml).
  • die flächenhafte Behandlung des Dekolletés mit unvernetzter Hyaluronsäure kostet 320 Euro pro Ampulle (=1ml).

Microneedling und PRP: 500 Euro (pro Sitzung)

Regeneratives Fadenlifting: 400 Euro

Beratungsgespräche ohne anschließende Behandlung kosten 140 Euro. Das Beratungshonorar entfällt im Falle einer anschließenden Behandlung. Wenn Sie die Behandlung zu einem späteren Zeitpunkt innerhalb von 6 Monaten durchführen lassen möchten, wird Ihnen dieser Betrag vom Behandlungspreis abgezogen werden.