Microneedling 

Schönheit, die von innen kommt…

Jeder von uns erinnert sich gern daran zurück: an das Strahlen unserer Haut mit 20 Jahren… Als noch feine Fältchen nicht einmal ansatzweise vorhanden waren und die Haut unseres Gesichtes straff, rosig und ebenmäßig war. Kaum eine Creme und kaum eine Faltenunterspritzung oder Operation kann dieses feine Merkmal der strahlenden ebenmässigen Haut wiederherstellen. Aber unser Körper kann es mit der Unterstützung von Microneedling doch…

Was ist eigentlich das Microneedling und wie funktioniert dieses?

Das Microneedling ist eine Anti-aging Behandlung, die die Selbstheilungskräfte Ihrer eigenen Haut selbst aktiviert und ihr somit auf ganz natürliche Weise zu mehr Strahlen und Vitalität verhilft.

Das Prinzip der Behandlung besteht darin, kontrolliert mehrere mikroskopische Verletzungen in der Haut zu setzen. Das passiert mit dem sogenannten „Dermaroller“, der eine kleine Walze mit mikrofeinen Nadeln einer bestimmten Länge ist und über die Haut in mehreren Richtungen „gerollt“ wird. Die Nadellänge bestimmt jeweils die Tiefe und somit die Hautschicht, in der die Nadeln eindringen. Die resultierenden Mikroverletzungen regen unsere Haut an, ihre Reparaturmechanismen zu aktivieren um, ähnlich wie im Falle einer echten Verletzung, die kleinen Verletzungen zur Abheilung zu bringen. Im Zuge dieser Prozesse wird die Hautdurchblutung angeregt, Wachstumsfaktoren werden ausgeschüttet und die Produktion von Kollagen und Elastin verstärkt sich. Deswegen wird das Microneedling auch als „Kollageninduktionstherapie“ bezeichnet.

Durch die Re-Strukturierung des Gewebes kommt es zudem zu einer Verbesserung von bestehenden Narben, Pigmentunregelmässigkeiten und vergrößerten Hautporen. Das Prinzip der Behandlung ist daher ähnlich dem Prinzip der fraktionierten CO2-Lasertherapie, mit dem Unterschied jedoch, dass die mikroskopischen Verletzungen nicht thermisch durch den Laserstrahl, sondern mechanisch durch den Dermaroller gesetzt werden. Zusätzlich wird beim Microneedling die Aufnahmefähigkeit der Haut für aufgetragene Pflegeprodukte stark gesteigert, so dass das Microneedling sich optimal mit der Mesotherapie und Eigenbluttherapie (PRP oder „Vampirlifting“) kombinieren lässt.

Welche Probleme können mit Microneedling behandelt werden?

Das Microneedling eignet sich besonders gut, um einen fahlen Teint wieder zum Strahlen zu bringen und der Haut mehr Spannkraft zu verleihen. Feine Fältchen (sog. „Knitterfältchen“, wie zum Beispiel am Decollete) werden deutlich besser und die Haut wirkt frischer und sichtbar verjüngt. Vergrößerte Hautporen werden durch Regulation der Talgproduktion kleiner und der Teint wirkt ebenmäßiger. Als angenehmer Nebeneffekt können sich auch Pigmentflecken verbessern.

Das Microneedling ist zudem in der Medizin eine anerkannte und sogar im Spitalsbereich etablierte Form der Narbentherapie. Durch die vermehrte Produktion von Kollagen und Elastin kommt es zu einer deutlichen Verbesserung von Narben. Somit eignet sich das Microneedling nicht nur zur Hautverjüngung, sondern auch zur Therapie störender Narben am Körper oder bei Aknenarben im Gesicht.

Welche Regionen können mit dem Microneedling behandelt werden?

Für das Microneedling eignet sich das Gesicht, der vordere Hals, das Decollete und störende Narben am Körper (v.a. Verbennungsnarben).

Ist das Microneedling mit anderen Verfahren kombinierbar?

Ein idealer Ansatz zur Verstärkung der Wirkung vom Microneedling ist die Kombination mit der Eigenbluttherapie (als PRP oder auch „Vampirlifting“ bekannt) bzw. mit der Mesotherapie. Die durch die Nadelstiche gesetzten Mikrokanäle in der Haut können nämlich dazu verwendet werden, um in der gleichen Sitzung Wachstumsfaktoren aus dem eigenen Blut oder Wirkstoffe aus dem Bereich der Mesotherapie (Vitamine, Spurenelemente, unvernetzte Hyaluronsäure) in die Haut einzuschleusen und so die Selbstheilungsprozesse der Haut deutlich zu verstärken.

Wie läuft die Behandlung ab? Ist sie schmerzhaft?

Zunächst wird das Gesicht bzw. die zu behandelnde Körperregion mit einer Betäubungscreme eingecremt. Nach 20 Minuten wird diese Region desinfiziert und anschließend wird der Dermaroller flächenhaft in mehreren Richtungen auf der Haut gerollt. Die Behandlung dauert, je nachdem ob eine einzelne Narbe am Körper oder das gesamte Gesicht behandelt wird, zwischen 5 und 20 Minuten. Durch das Einwirken der betäubenden Creme spüren sie nur einen leichten Druck auf der Haut, jedoch keine Nadelstiche. Anschließend wird eine beruhigende Hyaluronsäure-Maske auf die Haut aufgebracht und für 10 Minuten zum Einwirken belassen. Bei der Behandlung von Narben (beispielsweise Verbrennungsnarben) am übrigen Körper kann vorher die Injektion eines örtlichen Betäubungsmittels sinnvoll sein.

Wie viele Behandlungen brauche ich?

Es werden 3-5 Behandlungen im Abstand von 4 Wochen empfohlen. Danach ist eine Erhaltungstherapie einmal alle 3-6 Monate empfehlenswert.

Wie sehe ich nachher aus? Bin ich gesellschaftsfähig?

Unmittelbar nach der Behandlung ist die Haut etwas gerötet. Dies ist auf die Anregung der Durchblutung zurückzuführen. Diese Rötung kann in den ersten 2-3 Tagen weiterbestehen, ist jedoch am Folgetag bereits überschminkbar. Schwellungen sind sehr unüblich, so dass man am nächsten Tag gesellschaftsfähig ist.

Wann kann die Behandlung nicht erfolgen?

Die Behandlung kann nicht erfolgen, wenn auf der Haut eine Entzündung, Infektion oder aktive Akne vorliegt. Ebenso kann die Behandlung bei Titan- oder Stahlallergie, unbehandeltem Diabetes mellitus, einem generalisierten grippalen oder anderen Infekt, einer Neigung zu Keloiden (besonders wulstige erhabene Narben) oder bei Einnahme gerinnungshemmender Medikamente nicht erfolgen.

Bitte geben Sie im Aufklärungsgespräch bekannt ob und wenn ja, welche Medikamente Sie regelmäßig einnehmen. Sie werden darüber informiert, ob gegebenenfalls eines Ihrer Medikamente vor der geplanten Microneedling-Therapie vorübergehend abgesetzt werden sollte.

Falls Sie gelegentlich an einem Herpes leiden („Fieberblase“), wird Ihnen im Falle einer geplanten Gesichtsbehandlung eine entsprechende Herpes-Prophylaxe-Therapie vorher verschrieben werden. Eine Microneedling-Therapie wird aufgrund der höheren Sonnenexposition im Sommer nicht empfohlen.

Was muss ich nach der Behandlung beachten?

Nach der Behandlung sollten Sie für 4 Wochen Sonneinstrahlung auf das behandelte Areal verhindern sowie einen Lichtschutzfaktor 50 verwenden.

Wie lange halten die Ergebnisse an?

Die Verbesserung des Aussehens von Narben ist bleibend. Sie hat kein Ablaufdatum. Ebenso die Verbesserung der Struktur Ihrer Haut, die durch das Microneedling entstanden ist, hat an sich kein Ablaufdatum. Die Haut unterliegt lediglich weiterhin dem üblichen Alterungsprozess.

Fakten über das Microneedling auf einem Blick!

  • Behandlungsdauer: je nach Lokalisation 25-45 Minuten inklusive 20 Minuten Betäubungscreme

  •  Betäubung: mit Betäubungscreme über 20 Minuten oder bei Narben eventuell mit Injektion eines örtlichen Betäubungsmittels

  •  Sichtbarkeit des Ergebnisses: 2-4 Wochen nach jeder einzelnen Sitzung

  •  Nachbehandlung: Sonnenkarenz mit Lichtschutzfaktor 50

  •  Gesellschaftsfähigkeit: ab dem ersten Folgetag

Preise für Microneedling (pro Sitzung)

  • Microneedling Gesicht: 220 Euro
  • Microneedling Gesicht und vorderer Hals: 240 Euro
  • Microneedling Gesicht, vorderer Hals und Decollete: 280 Euro
  • Microneedling + Mesotherapie mit individuellem Wirkstoffcocktail: +100 Euro
  • Microneedling + PRP Gesicht: 450 Euro
  • Microneedling + PRP Gesicht und vorderer Hals: 500 Euro
  • Microneedling + PRP Gesicht, vorderer Hals und Decollete: 600 Euro
  • Microneedling zur Narbentherapie am restlichen Körper: ab 180 Euro

Beratungsgespräche ohne anschließende Behandlung kosten 80 Euro. Das Beratungshonorar entfällt im Falle einer anschließenden Behandlung. Wenn Sie die Behandlung zu einem späteren Zeitpunkt durchführen lassen möchten, wird Ihnen dieser Betrag vom Behandlungspreis abgezogen werden.

Preise gültig bis 31.12.2019