Gummy smile

Ein neuartiges, durchdachtes Behandlungskonzept mit Botox garantiert eindrucksvolle Ergebnisse. Anders als bisher, werden nicht einzelne Gesichtsmuskeln isoliert, sondern eine Kombination von verschiedenen Muskeln durch punktgenaue Botox-Injektionen in der richtigen Dosierung gezielt entspannt. Die natürliche Ausstrahlung des Lächelns bleibt dabei erhalten!

Korrektur vom gummy smile mit Botox

Ein neuartiges, durchdachtes Behandlungskonzept mit Botox garantiert eindrucksvolle Ergebnisse. Anders als bisher, werden nicht einzelne Gesichtsmuskeln isoliert, sondern eine Kombination von verschiedenen Muskeln durch punktgenaue Botox-Injektionen in der richtigen Dosierung gezielt entspannt. Die natürliche Ausstrahlung des Lächelns bleibt dabei erhalten!

Was ist ein „gummy smile”?

Der Ausdruck leitet sich vom englischen Wort „gum“, welches übersetzt „Zahnfleisch“ heißt. Von einem „gummy smile“ spricht man, wenn beim Lachen das Zahnfleisch oberhalb der oberen Zahnreihe um mehr als etwa 3mm sichtbar wird.

Wie kommt es zum „gummy smile”?

Die Entstehung eines „gummy smile“ kann auf die Stellung der Zähne, des Oberkieferknochens oder auf das Zusammenspiel der Muskeln, die die Oberlippe und Mundwinkel beim Lachen heben zurückgeführt werden. Tatsächlich existieren im Gesicht mehrere Muskeln, die entlang der Oberlippe und/oder an den Mundwinkeln ansetzen und diese beim Lächeln nach oben bzw. seitlich anheben.

Warum ist das „gummy smile” für die Betroffenen so problematisch?

Die Betroffenen fühlen sich meist durch die verstärkte Exposition ihres Zahnfleisches beim Lächeln unwohl und versuchen den Zug der Muskeln auf die Oberlippe bewusst zu unterdrücken. Sie lachen daher „verhaltener“. Dadurch wirken sie in ihrer Mimik weniger spontan bzw. weniger natürlich.

Wie kann man ein „gummy smile” korrigieren?

In den Fällen, wo eine Fehlstellung der Zähne oder des Oberkieferknochens vorliegt, sind zahnärztliche bzw. kieferorthopädische Maßnahmen sinnvoll. Ganz oft besteht jedoch eine reguläre Zahn- und Oberkieferstellung, jedoch ein zu starker Zug der Lachmuskulatur auf die Oberlippe. Dieses Ungleichgewicht im Zusammenspiel der Muskeln kann gezielt mit einem Muskelrelaxans, wie zum Beispiel Botox reguliert werden.

Ein neuartiges Behandlungsschema mit Botox, vorgestellt am Weltkongress für Ästhetische Chirurgie und Medizin garantiert eine effiziente und natürliche Korrektur des „gummy smile“

Vorher – Nachher Bildervergleich

Untenstehend auf Abb. 1 und 3 sehen Sie den Ausgangsbefund vor der Botox-Behandlung. Bitte beachten Sie hier den starken Zug der Lachmuskeln auf die Oberlippe und die entsprechende Exposition des Zahnfleisches. Auf Abb. 2 und 4 ist der Behandlungserfolg nach der Botox-Therapie abgebildet. Durch die wohl dosierte Entspannung bestimmter Lachmuskeln ist ein ästhetisches Gleichgewicht entstanden.

Abbildung 1: Vorher – Seitenansicht

blank

Abbildung 2: Nachher – Seitenansicht

Abbildung 3: Vorher – Frontansicht

Abbildung 4: Nachher – Frontansicht

blank

Der direkte vorher – nachher Vergleich

DAVORDANACH

Wie wirkt Botox im Falle einer „gummy smile”-Korrektur?

Botox ist ein Eiweiß, dass die Signalübertragung zwischen Nerv und Muskel vorübergehend hemmt und dadurch zur Entspannung des Muskels führt. Botox ist bekannt für seine Wirkung in der Behandlung von Falten, die letztlich auch auf die Entspannung der darunterliegenden Muskulatur zurückzuführen ist. Weniger bekannt ist jedoch, dass das Botox gezielt zur Behandlung von übermäßig aktiven Muskeln eingesetzt werden kann, um ein Ungleichgewicht der Muskelaktivität zu korrigieren. Im Falle des „gummy smile“ werden die Muskeln, die die Oberlippe beim Lächeln anheben geringgradig entspannt. Das reicht in der Regel aus, damit beim Lächeln das Zahnfleisch nicht mehr sichtbar wird.

Besteht die Gefahr, dass das Lächeln durch Botox zu stark beieinträchtigt wird bzw. unnatürlich oder asymmetrisch wird?

Wie immer ist bei Behandlungen mit Botox das Wissen über die genaue Anatomie des Gesichtes eine unabdingbare Voraussetzung für gute Ergebnisse. Nur durch punktgenaue Injektionen des Botox in die richtigen Muskeln und in der richtigen Dosierung kann das gewünschte Ergebnis ohne unerwünschte Nebenwirkungen garantiert werden. Daher sollte diese Behandlung nur von Fachärzten durchgeführt werden, die sich mit der Gesichtsanatomie bestens auskennen.

Sind andere Nebenwirkungen zu erwarten?

Selten kann an der Einstichstelle ein blauer Fleck entstehen, der problemlos überschminkbar ist. Selbstverständlich ist aus Gründen der maximalen Sicherheit eine Verwendung von Botox bei schwangeren oder stillenden Frauen nicht möglich.

 

Was macht das neue Behandlungsschema so besonders?

Bisher wurde nur jeweils ein einzelner Muskel pro Gesichtsseite mit Botox entspannt. Das Ergebnis war meist zu schwach, so dass die Betroffenen zu wenig Wirkung bemerkten. Mit dem neuen Behandlungsschema werden mehrere Gesichtsmuskeln, die bei der Hebung der Oberlippe zusammenspielen gleichzeitig, jedoch mit jeweils unterschiedlicher Menge an Botox behandelt. Das Ergebnis ist dadurch viel effizienter, weil nun nicht nur „an einer Schraube“ gedreht wird. Durch sinnvolle Regulierung des Zusammenspiels der einzelnen Muskeln entsteht ein verbessertes dynamisches Gleichgewicht unter vollem Erhalt der Natürlichkeit beim Lächeln.

 

Wann setzt die Wirkung ein und wie lange hält sie an?

Die Wirkung setzt innerhalb der ersten 2-4 Tage ein und kann bis zu 14 Tage brauchen bis sie ihr Maximum erreicht hat. Das Ergebnis hält je nach Ausgangssituation zwischen 4 und 6 Monate an.

 

Ist man nach der Behandlung gesellschaftsfähig und was muss man nach der Behandlung beachten?

Nach der Behandlung ist man am selben Tag wieder gesellschaftsfähig. Wichtig ist am Tag der Behandlung die Vermeidung von körperlichen Anstrengungen, sportlichen Aktivitäten sowie von Sauna und Solarium sowie die Vermeidung von reibenden oder massierenden Bewegungen an den Einstichstellen.

 

FAKTEN  &  PREISE

Fakten über die Behandlung von „gummy smile” auf einem Blick!

  • Behandlungsdauer: die Injektion von Botox selbst dauert einige wenige Minuten. Voraussetzung für ein gutes Ergebnis ist jedoch ein detailliertes Aufklärungsgespräch und Analyse des Gesichtes (ca. 30 Minuten) sowie die genaue Markierung der Injektionspunkte mit einem Kajal-Stift.

  •  Betäubung: keine erforderlich

  •  Sichtbarkeit des Ergebnisses: Eintreten der Wirkung nach 2-4 Tagen, Erreichen der Maximalwirkung nach 10-14 Tagen.

  •  Nachbehandlung: für 24 h keine sportliche Aktivität, kein Besuch von Sauna oder Solarium, keine reibenden oder massierenden Bewegungen an den Einstichstellen.

  •  Gesellschaftsfähigkeit: ab sofort.

Preis für die Behandlung von „gummy smile”

  • Eine Korrektur des „gummy smile“ mit Botox kostet 330-420 Euro.

Beratungsgespräche ohne anschließende Behandlung kosten 140 Euro. Das Beratungshonorar entfällt im Falle einer anschließenden Behandlung. Wenn Sie die Behandlung zu einem späteren Zeitpunkt innerhalb von 6 Monaten durchführen lassen möchten, wird Ihnen dieser Betrag vom Behandlungspreis abgezogen werden.